AWS S3 Bucket einer Elastic Beanstalk Application löschen

Ich hatte mich eine Weile mit EC2, S3 Bucket-Storage und allerhand anderen Funktionen von Amazon Web Services auseinandergesetzt, um mögliche neue Lösungswege für verschiedenste Aufgaben zu entdecken. Dabei ist es manchmal nicht ganz so einfach, die Mechanismen zu verstehen, die im Hintergrund von AWS werkeln, vor allem, wenn man in der GUI eine Aktion auslöst, die jedoch stillschweigend ignoriert wird. „AWS S3 Bucket einer Elastic Beanstalk Application löschen“ weiterlesen

Automatisches SSH Agent Forwarding mit openSUSE

SchlossIch arbeite beruflich an einem Laptop mit openSUSE 13.2 (KDE) und verbinde mich pro Tag dutzende Male via SSH mit diversen Linux-Systemen. Um mir die Anmeldeprozedur zu erleichtern, habe ich mir ein SSH-Schlüsselpaar erstellt und meinen öffentlichen Schlüssel auf den meisten dieser Zielsysteme hinterlegt. Damit funktioniert der Login schon mal ohne die lästige Eingabe von Zugangsdaten. Ein Problem besteht grundsätzlich allerdings bei der Nutzung von Sprungservern, also Logins auf Servern, von denen man sich zu weiteren dahinter liegenden Systemen verbindet. „Automatisches SSH Agent Forwarding mit openSUSE“ weiterlesen

Fehler bei S/MIME-Signaturen und iOS

Vor einiger Zeit hatte ich mir bei StartSSL.com einen Account angelegt, um diverse Webseiten mit SSL und offiziellen Zertifikaten absichern zu können. Bei der Registrierung erhält man kostenlos auch ein Class-1-Zertifkat, das man mittels S/MIME zum Signieren und Verschlüsseln von E-Mail verwenden kann. Da ich für eine Mitgliedschaft und erweiterte Validierung bezahlt hatte, bin ich sogar im Besitz eines Class-2-Zertifikats.

E-Mail-VerschlüsselungDieses Zertifikat nutze ich standardmäßig bereits auf meinem MacBook Pro in der Mail-Applikation und kann meinem E-Mail-Empfängern so signalisieren, dass die E-Mail tatsächlich von mir stammt. Außerdem kann ich – sofern mein E-Mail-Partner ebenfalls S/MIME verwendet, E-Mail-Inhalte verschlüsseln. Das klappt wunderbar und transparent, so dass ich mir darüber kaum noch Gedanken machen muss.

Seit ein paar Tagen bin ich nun, nachdem ich in den letzten 2 Jahren auf Android gesetzt hatte, wieder Besitzer eines iPhones. Auch unter iOS habe ich die Möglichkeit, mein S/MIME-Zertifikat einzurichten und genauso einfach zu nutzen, wie ich es am Mac gewohnt bin. Anleitung zum Ex- und Import eines solchen Zertifikats werden im Internet häufig genug geboten, daher spare ich mir diesen Teil.

Fallstrick

Viel lieber möchte ich eine kurze Hilfestellung beim Einrichten von S/MIME geben. Obwohl ich nämlich mein Zertifikat sauber importiert und eingerichtet hatte, wurden meine von iPhone gesendeten E-Mails weder signiert, noch konnte ich die Verschlüsselung bei bekannten E-Mail-Empfängern aktivieren. Die S/MIME-Signatur fehlte nach dem Absenden und es wurde aber auch kein Fehler gemeldet. Wenn ich beim Schreiben einer neuen E-Mail die Verschlüsselung explizit aktivieren wollte, erschien ein PopUp mit der folgenden Fehlermeldung: „Fehler bei S/MIME-Signaturen und iOS“ weiterlesen