SUSE Linux Enterprise Live Patching Demo auf AWS (kGraft)

Ich habe mich mal nützlich gemacht und werde diesmal keine langen Anleitungen schreiben, sondern zeige Euch einfach mal was. Diesmal geht es um kGraft bzw. das Patchen eines Kernels im laufenden Betrieb. Das ist ein neues Produkt, das von SUSE für die Linux-Enterprise-Distribution angeboten wird. Interessenten können Amazon Web Services besuchen und eine EC2-Instanz mit einer Live-Demo ausprobieren. Ich habe das Ganze mal von vorn bis hinten durchlaufen und aufgezeichnet. Herausgekommen ist ein kleines Tutorial, das man sich beim offiziellen SUSE-Channel auf YouTube bzw. auch hier anschauen kann (Vollbilddarstellung mit 720p aktivieren):

Hier die wichtigsten Schritte nochmal in Textform:

  1. Besucht Amazon Web Services (AWS) – Cloud Computing Services und loggt Euch ein.
  2. Ändert die Region zu EU (Frankfurt).
  3. Geht zur Verwaltung von EC2.
  4. Erstellt eine neue Instanz.
  5. Sucht und wählt das Community AMI SUSE Linux Enterprise Live Patching 12 Demo
  6. Erstellt ggf. ein neues SSH-Schlüsselpaar.
  7. Wartet auf den Start der neuen Instanz.
  8. Verbindet Euch mit dem privaten SSH-Schlüssel als ec2-user zu der gebooteten Instanz.
  9. Führt die gezeigten Schritte aus: Exploit ausnutzen, Live-Patch installieren und Ergebnis testen.

Ausblick

Obwohl gerade das Sprechen im Video sehr nervenaufreibend war, könnte ich mir gut vorstellen, demnächst noch das ein oder andere Video zu Themen rund um Linux zu erstellen. Was haltet Ihr davon? Ich kann zwar keineswegs behaupten, dass ich in diesem Blog eine „Fan-Gemeinde“ hätte, aber der ein oder andere von Euch stolpert vielleicht über meine Beiträge und hat eine Meinung dazu?

Mr. Nobody

„Ich habe keine Angst vorm Sterben. Ich habe nur Angst, ich habe nicht genug gelebt.“ – Dieser Satz stammt von dem 118 Jahre alten Nemo Nobody, der auf sein Leben zurück blickt und seine Erinnerungen einem Journalisten erzählt. Der Film handelt allerdings eher von dem neunjährigen Nemo, der nach der Trennung seiner Eltern vor der Wahl steht, bei seinem Vater zu bleiben oder seiner Mutter zu folgen. An dieser Stelle teilt sich die Handlung und läuft in zwei Richtungen weiter. Auch im weiteren Verlauf spaltet sich der Lebensablauf Nemo’s in mehrere verhängnisvolle Wege auf…

Ich möchte hier jedoch (bis auf das Zeigen des Trailers) nicht zu viel verraten, das wäre zu schade für diesen wirklich überragenden Film. Ich finde, „Mr. Nobody“ ist einer dieser Filme, die man sich einfach unvoreingenommen und unvorbelastet anschaut und auf sich wirken lässt. Wer sich darauf einlässt, bekommt ein romantisches Science-Fiction-Drama serviert, von dem man noch lange zehren kann. Jared Leto (30 Seconds To Mars) spielt die Hauptrolle. Grandios.

Ihr solltet übrigens ca. 2,5 Stunden Zeit mitbringen.